Tahoma kann jetzt IFTTT und Alexa

Tahoma kann jetzt IFTTT und Alexa

Somfy TaHoma versteht sich mit Amazon Alexa und IFTTT

Nach langer Entwicklung und einigem Hin und Her hat Somfy jetzt mit seinem letzten Update für sein TaHoma die Kompatibilität mit Alexa (ging ja schon vorher) und dem Dienst IFTTT zugelassen. So haben sich die Möglichkeiten sein TaHoma weiter zu automatisieren enorm gesteigert.

Alexa kennen vermutlich schon einige, aber was zur Hölle ist IFTTT?

Der Dienst IFTTT („If this than that“ = „Wenn dies, dann das“) ist schon seit einigen Jahren am Markt. Er ist eine verbindende Plattform für die verschiedensten Dienste und Smart-Devices. Einst in den USA gegründet und hat er sich dort einen festen Platz in der Smart Home-Szene gemacht, findet sich IFTTT aber auch auf dem deutschen Markt ein und wächst täglich um weitere Fähigkeiten.

Ok, aber was hat das jetzt für Vorteile?

Bisher haben Sie als Benutzer Somfy´s TaHoma schon ein gutes Smart Home-System an der Hand. Sie steuern Ihre Rollläden, Markisen und auch Ihr Licht über Ihr Smartphone oder auch mit festen Zeiten. Das an sich ist schon recht komfortabel, kann jedoch mit Amazon´s Alexa noch um den Punkt „Sprachsteuerung“ erweitert werden. Jetzt reicht schon ein einfacher Befehl wie z.B.: „Alexa, schalte Wohnzimmerlicht an!“. Hierbei werden nicht die einzelnen Produkte, sondern die Szenarien in TaHoma angesprochen. In den Szenarien können Sie einfach diverse Produkte und deren Verhalten kombinieren.

Da TaHoma zwar gut, aber natürlich nicht perfekt ist, da es natürlich nicht alle auf dem freien Handel erhältlichen Smart Home-Produkte kennt, kann IFTTT da eine Art Brücke bauen. TaHoma spricht mit IFTTT, dieser spricht mit z.B. dem GPS Ihres Smartphones. So können Sie Szenarien im TaHoma mit Ihrem Standort verbinden. Kommen Sie also nach Hause, erkennt Ihr GPS dieses, meldet es an IFTTT und dieses gibt es an TaHoma weiter welches dann Ihr Licht anschaltet, die Heizung hochdreht und die Rollläden öffnet.

Ist das schon alles was IFTTT kann?

Natürlich nicht! Auch Sensoren anderer Hersteller können so in das TaHoma-System eingebunden werden. So kann mit Hilfe der Wetter-Sensoren von Netatmo bei Regen der Befehl zum Einfahren der Markisen gegeben werden oder aber bei Sonnenschein dieselben wieder herausgefahren werden. Lichtsensoren können den Rollläden auf der Südseite Ihres Hauses sagen, dass sie herunter fahren sollen um ein Aufheizen durch die Sonne zu verhindern. Die vorhandene Klimaanlage wird entlastet und das Klima geschont. Das trägt dazu bei Ihren CO2-Fussabdruck um einiges zu verkleinern und schont ganz nebenbei das eigene Konto.

 

SOMFY One
Was ist das?  Was kann das?  Brauche ich das?

Endlich…nach langem warten hat SOMFY jetzt ihre SOMFY One Stand-Alone-Alarmlösung auf den Markt gebracht. Seit Monaten nerven wir unseren SOMFY-Aussendienstler mit dem Wunsch uns so schnell wie möglich die, aus dem Hause SOMFY (vorher MyFox) stammende, Alarmanlage zu schicken sobald diese verfügbar wäre…oder eben auch etwas früher. (Wir entschuldigen uns an dieser Stelle für unsere allwöchentlichen Anrufe)

Was ist das?

Es handelt sich bei der SOMFY One um eine alleinstehende Alarmlösung. Einfacher ausgedrückt…Kaufen, auspacken, Strom dran und dann mit der App in einigen Klicks installieren. Dabei ist es erst mal nicht wichtig an welchem Ort Sie dieses machen (…wir empfehlen einen gemütlichen Sessel und eine Tasse Kaffee oder Tee um im Anschluss die Möglichkeiten der APP zu erkunden).
Nachdem die „One/One+“ einmal installiert ist, kann sie einfach vom Strom genommen werden und irgendwo anders im Haus aufgestellt werden.
Es gibt zwei verschiedene Ausführungen: „SOMFY One“ und „SOMFY One+“. Während die „One“  (schwarzes Gehäuse) dafür gedacht ist fest mit dem Strom verbunden zu sein, ist die „One+“ (weisses Gehäuse) mit einem Akku ausgestattet der bis zu 6 Stunden ohne Strom überbrücken und Aufnahmen in dieser Zeit intern speichern kann. Die „One“ wird es auch im regulären Einzelhandel geben. Die SOMFY One+ hingegen wird es nur über den Fachhandel geben.

Was kann das?

Die SOMFY One kann erstaunlich viel für ihre geringe, fast unauffällige Grösse. Fangen wir mit der hochauflösenden Kamera an, welche gestochen scharfe Bilder von dem liefert was in seinen Fokus gerät. Dabei kann man dann auch die Aufnahme-Funktionen (Video oder Foto) wählen. Dieses kann dann dann direkt auf Ihr Smartphone gesendet werden, damit Sie gleich im Bilde sind über das was in Ihrem Haus geschieht. Dabei kann man die SOMFY One so fein einstellen das im Haus herumstreunende Hunde und Katzen oder sich vor den Fenstern bewegende Bäume die Kamera nicht auslösen.
Sie werden via „Push-Nachricht“ darauf hingewiesen das SOMFY One etwas bemerkt hat und Sie können beispielsweise entscheiden ob Alarm (integrierte 90dB Sirene) ausgelöst werden soll oder nicht…ist es nur die Tochter die Nachts von SOMFY One bemerkt wurde („Kein Alarm auslösen“)…hat sie ihren neuen Freund dabei („Alarm auslösen“)…!? 😉
Dabei kann die Nachrichtenfunktion auch auf andere Mitglieder der Familie, Nachbarn oder Freunde eingestellt werden, sollte man zum Beispiel im Urlaub sein.

Natürlich kann man auch mal eben über die APP nachsehen ob Zuhause alles ok ist oder ob der Hund schon das Wohnzimmer „umgestaltet“ (das 130°-Objektiv erfasst dann das ganze Ausmaß).

Eine weitere nützliche Funktion ist die Schärfung/Entschärfung der One wenn man das Haus verlässt oder wieder nach Hause kommt. So erinnert das System z.B. beim verlassen des Hauses daran die Alarmanlage Scharf zu stellen.

Eine geniale Eigenschaft ist die Sprachsteuerung über Amazon´s „Alexa“. (Mehr zu Alexa: „Alexa, mach den Abwasch!“) Für viele sind die Steuerungsmöglichkeiten über eine APP zu umständlich. So muß man das Smartphone hervorkramen, entsperren, die APP öffnen, die Funktion betätigen. Da kommt der Amazon Echo wie gelegen. Einfach Alexa bitten die Alarmanlage anzuschalten, die Blende zu öffnen oder in den Nachtmodus zu schalten (Alle Befehle finden Sie hier: Wie steuern Sie Ihr Somfy-Protect-System mit Amazon Alexa?)

Durch die Kompatibilität zu IFTTT („If this, then that“) kann dem ganzen noch ein paar Umdrehungen hinzugefügt werden. Zum Beispiel kann man sich kleine Applet´s basteln die dann die Funktionen des SOMFY One mit völlig anderen Geräten, APP´s oder Software verknüpfen.

Ein kleines Beispiel:
SOMFY One stellt eine Bewegung fest und meldet dieses auf Ihr Smartphone. Dank IFTTT-Vernüpfung wird nun das Licht in Wohnzimmer und Eingangsbereich eingeschaltet (auch die Farbe ist einstellbar) und der Moment der Auslösung in Ihrem Google oder Apple-Kalender eingetragen.
IFTTT bietet tausende Möglichkeiten…

Somfy One - Geschlossen

Somfy One – kompakte Alarmanlage – Geschlossen

Es sind ausserdem diverse SOMFY-Protect Geräte kompatibel. So lassen sich Tür-Öffnungs-Sensoren, zusätzliche Sirenen und mehr mit der SOMFY One verbinden und somit den Funktionsumfang enorm erweitern.

Brauche ich das?

Ja, wenn Sie schon immer wissen wollten was Zuhause so passiert wenn Sie nicht dabei sind und Sie für die Einrichtung einer Alarmanlage kein Studium absolvieren wollen.

Nein, wenn Sie keine Kameras im Haus haben wollen und sogar die in Ihrem Laptop eingebaute Kamera abgeklebt haben.

Wir können die SOMFY One uneingeschränkt Empfehlen. Preis-/Leistungs-Verhältnis ist Top!!!

Amazon Echo Dot

Unboxing

Es ist nun gerade ein paar Tage her das wir den kleinen Helfer aus dem Hause Amazon zu uns in die Ausstellung geliefert bekamen. Mit kindlicher Neugier riß ich das Paket auf (…im zeitgemäßen Jargon wird das ja jetzt „Unboxing“ genannt). Etwas erstaunt über die doch geringe Größe schloss ich den „Amazon Echo Dot“ sofort an die Steckdose und lud mir die nötige App auf mein Smartphone. Die Einrichtung lief soweit Problemfrei…Zugangsdaten für Amazon…ein paar Sprachproben….Fertig.

Während die Kollegen schon auf diversen Internetseiten nach den lustigsten Fragen an „Alexa“ durchstöberten und diese auch gleich ausprobierten („Alexa“ hatte sich ja noch nicht einmal akklimatisieren können!), habe mich mal umgesehen was man mit ihr alles so machen kann.

Was kann sie schon?

Zugegeben, die Liste der Möglichkeiten noch nicht so lang, aber das System ist noch Jung. Mich interessiert natürlich in aller erster Linie was man im Sonnenschutzbereich mit „Alexa“ alles anstellen kann und wie weit die Hersteller mit der Einbindung der „Alexa-Skill´s“ sind. Das kann man kurz und knapp zusammenfassen: Am absoluten Anfang!
Während sich Hersteller von Smart-Home-Komponenten (innogy, Fibaro, etc.) schon gut auf den „Echo“ eingeschossen haben und sich viele der angebotenen Systeme mit Alexa recht komfortabel nutzen lassen („Alexa, mache das Licht im Wohnzimmer an und dimme es auf 50%!“ oder „Alexa, schalte die Steckdose im Kinderzimmer aus!“), hängt der Fachbereich Sonnenschutz noch weit hinten an.

Bisher gibt es kein Feedback von WAREMA zum Thema „Amazon Echo“ oder Apple´s „Siri“. Einzig SOMFY gab bekannt das man mit Hochdruck daran arbeite ihre Produkte für den Zugriff mit „Siri“ und ihrem Freunden auszustatten. So kann man z.B. schon heute auf das Alarm-System aus dem Hause SOMFY ansteuern und per Sprachbefehl die Alarm-Zonen schalten. Die kürzlich durch SOMFY aufgekaufte Firma „MyFox“ hat bereits Produkte auf dem Markt die mit diesen Fähigkeiten (Neudeutsch „Skills“) ausgestattet sind. So kann das kompakte Alarm-Modul „SOMFY One“ beispielsweise einfach per Sprache scharf geschaltet werden (Mehr Informationen zum: SOMFY One oder SOMFY Alarm). SOMFY kümmert sich derzeit darum auch TaHoma und Connexoon kompatibel zu gestalten um dann in naher Zukunft mit einfachen Sprachbefehlen wie „Alexa, fahre die Markise raus!“ und „Alexa, schliesse die Rollläden im Obergeschoss!“ Ihr Heim noch besser im Griff zu haben.

Fazit:

Macht es Sinn sich z.B. den Amazon Echo zuzulegen?
Sinn nicht unbedingt, aber viel Spass auf jeden Fall!! Mit der Aussicht auch bald TaHoma und Connexoon steuern zu können kann man sich schon jetzt einen Echo bestellen und bis dahin kräftig üben und ausprobieren.

Wir können es kaum erwarten bis es soweit ist!!! Bis dahin vertreiben wir uns die Zeit mit Music Unlimited und vielleicht trauen wir uns auch an Amazon Pantry.